Arbeit macht immer noch frei


Deutschland 2017, 78 Jahre nach Kriegsausbruch (2. "so called" Weltkrieg), noch ein paar Jahre mehr nach der Machtübernahme durch faschistische Parteien und geändert hat sich?... Nichts.

Immer noch gilt der Spruch 'Arbeit macht frei'. Immer noch gilt 'quit pro quo'. Immer noch hat man mehr zu geben, mehr als man hat, um ein wenig von dem zu bekommen, was andere vor langer Zeit gestohlen, gestempelt und als ihr Eigen etikettiert haben, um dann weiter zu geben und produktiv sein zu können. Das Bruttoinlandsprodukt muss steigen, und das sieht leider nicht nur der Staat so, sondern ist auch in weiten Teilen der Köpfe der Bevölkerung verankert. Hereinerzogen, von der Tafel diktiert und auswendig gelernt. Es wird selten Denken gelehrt an deutschen Schulen, es wird gelehrt, wie man sich in das deutsche System einfügt.

Wer könnte es ihnen - den erzogenen Menschen - verübeln. Sie haben es nicht anders gelernt, sie sind auch nur Opfer. Opfer der Altnazis und Erben des Faschischmus, den sie weitertragen ohne es zu merken. Sie haben gelernt und wurden erzogen von ihren Vätern, deren Mütter zu schwach waren, dies zu verhindern.

Glaubt wirklich jemand nach Kriegsende '45 sind mit einem Schlag alle Nazis und Faschischsten von der Bildfläche verschwunden? Manchmal spiele ich den Gedanken so weit hoch, dass ich mich fühle, wie in einer Welt in der die Nazis gewonnen haben - und wenn ich ganz klar bin, dann weiß ich, dass dieser Gedanke verdammt nah an der Realität ist.

Menschen zu begegnen, die nicht Auge um Auge kalkulieren, ist... selten, in einem christ-kapitalistischen Land, das sich immer weiter vom sozialen Gedanken entfernt. Und selbst die Sozialdienste, wenn sie dann endlich greifen, sollen einem nur wieder diese Regel beibringen: "Du musst ein nützliches Mitglied der Gesellschaft sein. Wir päppeln dich wieder auf, geben dir etwas zu essen und zu trinken. Und wenn du dann fitt genug bist, kannst du der Gesellschaft ja etwas zurück geben. Kannst noch ein wenig länger an der Grenze leben. Kannst wegen deiner Geschichte, wegen deinem Lebenslauf nur in einem von zehn Fällen, so gut verdienen, dass du wirklich wieder leben kannst. Aber mit der Aufgabe, die du jetzt endlich gefunden hast, steuerst du wenigstens deinen Teil zur Maskerade bei."

Denn einmal wieder aufgepäppelt wird man zurückgeschmissen in die brutale Welt, die in der Zwischenzeit nur noch dichter an den Abgrund getaumelt und getanzt ist. Hier wird nicht mit dem direkten Wort ins Gesicht verletzt. Hier wird kein ehrliches Wortgefecht geführt. Hier werden Worte verboten, die gefährlich sein könnten. Es werden Euphemismen und Umschreibungen erfunden, denn 'Nein' sagen oder 'Fick Dich', gehört sich in einem sauberen Land nicht. In einem sauberen Land, wird dir in einem langen Satz erklärt, warum es nicht möglich ist, dass du dieses Brötchen jetzt bekommst, und du bist vielleicht schon so müde und taumelst so sehr, dass der Satz dich nur noch mehr ins Trudeln bringt, du nur noch das Brötchen im Blick hast, und zum Schluss kleinlaut um einen Bissen bettelst. Oder auch nicht. Props an Ghandi und sorry Bro, falls du mitliest, dein Leben & Sterben hat bis heute keiner gerafft.

Ich sage nicht das Krieg oder Gewalt gut sind. Sie die Produkte, die weiterhin aus unserem, dem saubersten Land fernzuhalten sind - deswegen sind wir Waffenexporteur Nummer 3 - wir schieben all die tollen Produkte ab in andere Länder, wie nett, damit diese Länder endlich sicher werden, wie nett, Brot haben wir ja genug und das wird auf dem Transportweg sowieso schlecht, MHD und so.
Ich sage, dass die Lüge, die Deutschland lebt ekliger ist, als es jede Reality Soap je sein wird. Wir sind keine Nazis, wir waren keine Nazis und wir werden nie wieder Nazis sein. Die AfD ist keine rechte Partei, steht ja alles genau in der Satzung, die Ideen sind gut und die wissen sogar genau wie ich, vor wem wir Angst haben müssen... äh... wer Schuld ist. Wenn man eine Lüge oft genug wiederholt, wird sie zur Wahrheit.

"Wir lebten die Lüge und die wurde dann zur Wahrheit" - Jens Wiebusch, SONG?; Album: Konfetti

Schuld oder doch: Vor wem wir Angst haben müssen? Müssen wir vor denen Angst haben, denen wir jahrelange alles versprochen und gleichzeitig vorenthalten haben? Wir haben ihnen hohle Phrase und geladene Waffen gegeben. Mässen wir vor den umliegenden Ländern Angst haben, deren Gastarbeiter wir noch heute dankend annehmen, weil Deutsche Dörfler sich zu fein sind, selbst ihre Erdbeeren zu pflücken, ihre Großeltern zu betreuen und in den tot zu begleiten. Und deutsche Städter in Anzügen lassen weiter gerne ihre Straßen von "Anderen" kehren, da sie zu saubere Hände haben, um die Straßen selbst zu kehren und ihren Müll selbst wegzuschaffen, denn sonst klebt an der Tastatur noch mehr als das Sperma vom letzten Toilettengang.

Jepp, ich halt das ähnlich wie Ferris "...Jeder steht auf meiner Liste." (Glück ohne Scherben)

Müssen wir vor arabischen Völkern Angst haben, denen wir in Kooperation mit den U.S.A. seit Jahrhunderten Grund und Boden für Öl streitig machen? Du da, Typ mit der Wichse auf der Tastatur: "Wieviel Barrels hast du gerade mit einem Klick gekauft? Wieviel Umsatz hast du gemacht? Wieviel hast du mit einem Mausklick verdient, so dass du dir die Zeit nehmen kannst, dass auf dem Klo mit einer kurzen Spritzpause zu feiern?"

Warum geht es der Bevölkerung eines Landes so gut? Nur weil es der Bevölkerung eines anderen Landes so schlecht geht. Das - und nicht mehr - ist das verfickte Jing und Jang. Nicht das Scheißgute und Scheißböse in einem Menschen, sondern in der gesamten Menschheit. Wir sind Individueen, ja. Jeder hat sein eigenes Ego, das ist wichtig. Aber manche lassen die Wichse auf ihrer Tastatur von dem Mindestlohnarbeiter aus der Zeitarbeitsfirma entfernen und haben nach der dritten Nasen-OP, die nicht nur kosmetischen Gründen dient, was nur der Arzt und man selbst weiß, aber niemand ausspricht, schon lange vergessen, was nach diesem Mausklick passierte.

Wir leben im Luxus, taumeln im Frieden und erfinden nebenbei Wörter wie Weltschmerz, während andere Menschen schon garnicht mehr wissen was Angst ist. Wenn man erstmal an dem Punkt angelangt ist, an dem man versteht, dass ein Land wie Deutschland das Gegenteil von ehrlich ist, dass Deutschland, dich lächelnd vergewaltigt, dir Bortkrumen hinlegt, dafür aber deine ganze Rechte Hand fordert, dann kann man nur noch glücklich sein hier zu leben, weil man weiß, dass es anderen noch schlechter geht. Weil man weiß, dass woanders kein Silvesterfeuerwerk abgefeuert wird, sondern Raketen die töten. Raketen die in Industrie- und Wohlstandsländern produziert werden, wie Deutschland. Wir drücken selten den Abzug, das lassen wir schön andere machen. Aber nur weil wir nur noch den Abzug bauen und aus weiteren Bestandteilen die besten Pistolen der Welt produzieren, bedeutet das nicht, dass wir weniger Schuld tragen.

Und das Kalkül dahinter? Die Deutsche Angst. Die Angst der Alt-Nazis, die genau wissen, was sie zu erwarten haben. Die genau wissen, was sie da oben tun, wenn sie Multimillionen-Dollar Verträge schließen. Die den Krieg mit Zahlen und Geldern führen, die schon lange nicht mehr existieren (Was sind eigentlich Gira-Gelder?). Da kann man nur hoffen, die Aggressoren töten sich selbst und gegenseitig und um dabei zu helfen, sind wir so gnädig, so selsbstlos, die Waffen bereitzustellen, anstatt die Baupläne für Waffen. Oder einen Backofen. Darauf haben wir nämlich ein Patent. Genau wie auf die Aidsmedikamente, die in der Produktion wenige Dollar kosten und hier durch die (noch vorhandene) Krankenversicherung Betroffenen zur Verfügung gestellt werden können, einem gesamten Kontinent allerdings, der ernsthaft und immer noch mit dem Aidsvirus zu kämpfen hat, weiterhin vorenthalten wird.

Nein, wir führen keinen biologischen Krieg. Nein, wir führen auch keinen bürokratischen Krieg. Und nein, der Kapitalismus und die Börse, sind auch kein Krieg. Ihr Wichser. Die ganze Wahrheit ist: WIR HABEN DEN KRIEG ERFUNDEN!

Kannst du irgendwo Blut sehen? Hab ich Blut an meinem Jacket oder an meinem Boss Hemd? Nein. Der Arzt dort, siehst du, der hat ein wenig Blut an seinem Kittel, aber das ist nur Blut, weil er dir helfen musste. Weil du so dumm warst jahrelang zu rauchen und er dir das Bein amputieren musste. Weil du dumm bist und jetzt noch unproduktiver als zuvor. Aber weißt du, das nehmen wir dir nicht übel. Hier hast du einen billigen Rollstuhl, den darfst du umsonst haben. Geld können wir dir nicht mehr so viel geben, du kannst ja nicht mehr genauso viel arbeiten, wie jemand mit zwei Beinen. Das Geld brauchen wir noch für... mhm... später, das sparen wir einfach mal, man weiß ja nie, wann man in die nächste Koksparty investieren muss.
Aber du... du kannst dich vielleicht auch in dem Rollstuhl irgendwie nützlich machen?! Vielleicht bindest du einfach einen Besen hinten dran, fährst immer in der Halle auf und ab und hälst alles schön sauber und frei von Kippenstummeln. Wenn jemand fragt, warum du kein Bein mehr hast, dann sagst du bitte nicht, weil auch du dein Päckchen zu tragen hattest, weil du nicht ertragen konntest die Lüge zu erkennen und jeden Tag zu sehen, weil du das Päckchen, dass du tragen musstest, immer wieder wegrauchen musstest, um die Realität ein wenig zu vernebeln, um nicht alles zu sehen, du lügst dann bitte, sonst nehmen wir dir den Rollstuhl weg! Alles zu sehen, erzeugt den Wunsch nichts mehr sehen zu können, aber verrat das niemandem.

"Wir tendieren einfach zu glauben, dass es hilft die Welt durch den Rauch zu sehen." - Thees Uhlmann (SONG ALBUM ZITAT RE)

Du sagst bitte niemandem, dass du umgeben von Faschischten bist, die dir großmütig einen Rollstuhl schenken und dich einen Besen bei einer Bank finanzieren lassen, die mehr Zinsen nimmt, als du jemals zurück zahlen kannst. Du erzählst bitte nichts von den Faschisten, die dir eine Aufgabe gegeben haben, die dich ein wenig nützlich aussehen lässt und dich ein wenig wertvoller (für sie) macht. Und wenn nur so wertvoll, dass Sie sagen können, dass sie damit angeben können: "Denn Rollstuhl haben wir ihm geschenkt. Sieht er nicht glücklich aus, uns Stummel, so nennen wir ihn liebevoll, wir sind Freunde, Stummel und ich."

Du sagst: Du hast kein Bein mehr, weil du geraucht hast. Es gibt nämlich immer nur einen Faktor, einen Auslöser für eine Ursache. Es sind nie viele Umstände, die einen in die (Raucher)Ecke treiben. Es sind nicht viele Menschen, die kein Herz haben. Es haben keine Nazis überlebt. Hitler ist tot. Der Obernazi. Die Generation danach hat nichts damit zu tun. Es gab einen Schnitt und *schwupps*, Deutschland war endlich wieder rein.

"Desinfektion nach'm Wichsen?"

Nur ein paar Wenige sind so verblendet, wirklich zu glauben, dass blaue Parteien, keine rechten Parteien sind. Dass konservative Parteien nicht anachronistische christliche Werte nachhängen bzw. gänzlich vergessen haben was das überhaupt war. Und weil die Sätze so die manche Wenige formulieren so verdammt lang und glatt und sauber sind, ohne Rechtschreibfehler, dazu noch einfach scheinen und genau das sagen, was man selbst nicht formulieren kann und wenn man bis zum Ende gelesen hat, dann verletzen diese Sätze schon garnicht mehr die Würde des Menschen, denn was das war, haben alle schon lange vergessen.
Denn hätten sie dies nicht vergessen, würden sie nicht in der Fabrik den Knopf drücken, der das Uhrwerk (Filmempfehlung: Clockwerk Orange) am Laufen hält und sie würden den Knopf drücken: Abschalten. Den Fernseher. Die Sendung. Denn sie ist schon lange zu Ende, die Sendezeit lang überschritten. Es ist schon lange kein Spielfilm mehr, der dort im Fernsehen läuft. Und das Spiel ist schon lange bitterer Ernst geworden.

Und obwohl wir so umfangreiche Möglichkeiten der Informationsbeschaffung wie noch nie haben, sprießt und gedeiht gerade jetzt das rechte Volk wieder und weiter, hat sich 78 Jahre nach Kriegsende endlich wieder etabliert. Und erfindet hinter jedem Beleg eine neue Erklärung dafür, dass es nicht Schuld ist, sondern die anderen. Die Nazis haben auch endlich einen Schulabschluss geschafft, zumindest ein paar Wenige haben endlich lesen gelernt und versuchen jetzt zu schreiben und zu verblenden, mit Methoden die wieder - wie damals - ganz klar den Schuldigen benennen, den Menschen das Denken abnehmen soll und ihnen zeigt in welche Richtung sie mit dem Zeigefinger zu zeigen haben.

Auf die Schwarzen, Musselmänner, die Japsen, die Arabar, die Kannaken, die Amis, die Russen, die Kim Jongs dieser Welt, alle sind Schuld... nur die Deutschen nicht. Nie gewesen und werden es niemals wieder sein. Kein Blut an unseren Händen, während wir das Brötchen essen und im Fernsehen das Feuerwerk über Aleppo betrachten. Weltschmerz? Was ist Weltschmerz?

Weltschmerz ist, wenn es einem so gut geht, dass man es hasst in einem Land zu leben, dass immer noch kaut, lacht und tanzt, obwohl jeder alles weiß und wissen kann. Weltschmerz ist das Wissen darüber, dass die Menschen in einer kollektiven Schizophrenie leben, schon wieder (oder immer noch) die Lüge leben und stets eine Ausrede, eine Begründung dafür erfinden werden, warum du dieses Brötchen erst kriegst, wenn du wieder lieb bist und dann ein wenig Willen zeigst etwas zu tun und dann etwas tust. Dann kriegst du dieses Brötchen. Ich kaue es dir vor, während du meinen Hof fegst. Wenn du fertig bi... ach, ich bin ja nicht so... hier hast du schonmal ein Brötchen. Wenn du fertig bist kriegst du noch eins. Schmeckt, nicht wahr?
Wir Deutschen haben die besten Brötchen. Und wenn du gerade dabei bist, die Straße um's Haus muss auch noch gekehrt werden, das ist garnicht viel mehr, was du später dafür bekommen wirst, wird umso mehr sein. Ich geh mal ins Warme. Ich muss dafür sorgen, dass wir morgen wieder Brötchen haben. Dazu drücke ich einen Knopf, der schickt eine E-Mail raus, an Leute die ich dafür bezahlen kann, Knöpfe zu drücken, so dass ich Zeit habe die Verantwortung dafür zu tragen, dass du hier auch ordentlich fegst und nicht Amok läufst, scheiß Kannake.

Einer muss ja auf euch aufpassen, man kann ja nie wissen.

Arbeit macht weiterhin frei, wie geil. Erst Arbeiten, dann Essen. Erst die Arbeit, dann das Vergnügnen. Zumindest für dich. Für dich, der du nicht Ganz-Rein-Deutsch bist, mit Stammbaum und Inzestverzeichnis, denn bei dir werden wir uns nie sicher sein und dich den Rest unseres Lebens im Auge halten. Weil wir wissen, was wir getan haben. Und weil wir wissen, dass wir es seit 100 Jahren nicht geschafft haben, damit aufzuhören, Menschenfresser zu sein.

Erst die Maloche, ehrliche Arbeit, dann kannst du was bekommen. Nebenbei werfen wir alles weg, was sonst so übrig ist, wegen der Hyänen und Gesätze, wir kümmern uns schließlich, wir wollen nicht, dass dir von unseren Resten schlecht wird oder gar Krankenhauskosten für dich anfallen. Wenn du dann fertig bist mit der Arbeit, kriegst du genau so viel zu essen, um die Nacht zu überleben. Um am nächsten Tag wieder für uns arbeiten zu wollen, um am Abend müde ins Bett zu fallen, während wir, dein neuer Gott, gütiger Arbeitgeber, gnädigerweise Lohn gezahlt hat, indem er auf dem Computer eine Taste hat drücken lassen. Morgen kannst du dir dann selbst ein Deutsches Brötchen kaufen. Für viel mehr wird es nicht reichen, aber psst, das ist geheim.

Wer ist deutsch? Deutsch ist wer; Zahlen wie 409,- Euro pro Monat oder 8,75 Euro pro Stunde (brutto) berechnet. Nur perverse, widerliche Schweine, Menschenhasser, der Abschaum der Gesellschaft, können so sauber rechnen. Menschen deren Keller vor Leichen überquellen, deren Stammbaum voll ist, von Geschwisterficks und deren Fotoalben voll sind mit Bildern ihrer hurenden Eltern und Großeltern, auf die sie heute noch masturbieren. Menschen die keine Würde haben, die alles tun, um andere klein zu halten, die genau wissen, dass man von Zahlen nicht leben kann, denen es aber egal sein kann, denn sie werden für das Aufschreiben der Phantasiezahlen und Lügen gut bezahlt, von anderen Eierlutscher und dann fickt man einmal im Kreis Brüderchen und Schwesterchen mit schicken Nachnamen und dieser Kreis nimmt kein Ende. Menschen deren Augen funkeln, wenn man um Hilfe bittet und die abends nach Haus kommen, um sich von ihrer Mutter einen runterholen zu lassen, die ihnen sagt, dass sie alles richtig gemacht haben, das mein lieber Freund, das sind Deutsche.

"Hier hast du ein Brötchen kleiner. Das war gut. Und jetzt geh und fick deine Schwester, sie wartet schon" Wir müssen unsere deutsche Familie vergrößern. Aber ganz kontrolliert und sauber. Wir dürfen bloß nicht das Blut verunreinigen. Niemanden von außen hineinlassen, der unsere Brötchen wegessen könnte. Und dann rechnest du nochmal 3,- Euro auf den Hartz IV Satz drauf, nicht das jemand rauskriegt, dass du garnicht rechnen kannst, mein kleiner Spasti."

Guad's Nächt'le.

  • BACK TO LYRIC